- Villa Egretta

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Cape Coral

Cape Coral, das Venedig der USA genannt, ist geprägt durch die hunderten von Kilometern Süss- und Salzwasserkanälen. 1957 von den Brüdern Leonard und Jack Rosen gegründet, wurde das Land nördlich des Caloosahatchee River in ein wahres „Wasserstraßen-Wunderland“ umgewandelt und als 1964 die "Cape Coral Bridge" die Stadt mit Fort Myers verband, fing der Bauboom erst so richtig an. Aufgrund des großen Bevölkerungswachstums wurde eine weitere Brücke nötig. Im Jahre 1997 wurde die „Midpoint Bridge“ fertiggestellt welche Fort Myers und Cape Coral noch enger zusammenbrachte.


Flächenmässig ist heute Cape Coral die zweitgrösste Stadt Floridas und ist eine der am schnellsten wachsenden Städte des südlichsten Bundesstaates der USA (ohne Hawaii).
Cape Coral ist in vier große Quadrate aufgeteilt - Northwest (NW), Northeast (NE), Southwest (SW) und Southeast (SE). Der Santa Barbara Boulevard teilt die Stadt in Ost und West, die Pine Island Road in Nord und Süd. Einige der grossen Verbindungen tragen Namen - die kleineren, meist nicht durchgehenden Strassen sind nur durchnummeriert. Die zum Lee County gehörende Stadt ist eine große Halbinsel, eingebettet im Süden und Osten vom ästuaren Caloosahatchee River - der zum Intracoastal Waterway zählt und im Westen vom Matlacha Pass, der zum Golf von Mexiko gehört.

Die weit über die Grenzen Floridas hinaus bekannten Muschelstrände von Sanibel und Captiva Island, sind per Auto in gut 30 Minuten zu erreichen. Aber auch per Boot sind sie von unserem Fereienhaus in Cape Coral über die Kanäle und den River schnell und gut anzufahren. Die gesamte Gegend um Cape Coral, Palm, Sanibel und Captiva Island ist ein Paradies für Bootsfahrer. Mit dem eigenen oder gemieteten Boot können sie Strände besuchen, die keinen Vergleich mit den Karibikstränden scheuen müssen. Ausgangspunkt für viele Aktivitäten zu Wasser ist die wunderschöne "Cape Harbour Yacht Community". Zu finden ist diese ganz im Süden von Cape Coral. Auch nach dem Eindunkeln empfielt sich die schöne Anlage zum bummeln oder dinieren. Regelmässig ist am Abend im Hafenbereich open air Party mit live music. Durch die Marina zu flanieren und die Luxusjachten zu bestaunen und anschließend die Geschäfte zu besuchen oder sich einfach unter die Leute zu mischen zu einem Drink in einem der zahlreichen Restaurants direkt am Wasser - das hat einen besonderen Reiz und bietet tolle Atmoshäre. Mit der Tarpon Point Marina befindet sich ein zweiter Hafen mit einigen kleinen Geschäften gleich in der Nähe. Der künstlich angelegte Strand in Cape Coral ist zwar eher klein dafür aber wunderschön. Einen tollen Ausblick hat man von dem begehbaren Pier. Hier erlebt man auch unvergessliche Sonnenuntergänge mit durchaus karibischem Flair.

Auch wenn Cape Coral nicht gerade bekannt ist wegen seinen Stränden, so gibt es in Tagesausflugs-Distanz etliche Sandstrände die mitunter zu den Schönsten der USA gehören. Angefangen im Süden an den Beaches von Marco Island, weiter von Naples bis Bonita Springs über Fort Myers Beach hinauf nördlich Cape Corals nach Sarasota an die Siesta Key Beaches oder noch nördlicher zu den puderzuckerweissen Sandstränden Clearwaters - da hat's mit Sicherheit für jeden seinen Traumstrand. Nebst Sonnenbaden oder Schwimmen im warmen Golf von Mexiko, gibt es Sonnenuntergänge die zu romantischen Abendspaziergängen einladen oder aber auch viele Motive für schöne Fotografien bieten. Es ist herrlich in den Abendstunden den vielen Möwen und Pelikanen zuzuschauen wie sie sich aus der Luft in die Tiefe stürzen um zu fischen. Auch laden auf dem St. Armands Key westlich von Sarasota oder an der Fifth Avenue in Neaples zahllose Modeboutiquen, Artgalerien und trendige Strassenrestaurants zum "eine Nacht bleiben" ein.

Auch für Natur- und Tierliebhaber hat Südwestflorida einiges anzubieten allen voran natürlich die schier endlosen Sümpfe der Everglades. Aber auch viele kleinere, sogenannte Preserves sind zahlreich in der Gegend um Cape Coral angesiedelt. Great Birding and Wildlife Trail ist ein Programm der Florida Fish and Wildlife Conservation Kommission welche in Florida ein Netzwerk von über 500 Standorten für  Vogel- und Tierbeobachtungen eingerichtet hat. Am schönsten und am idealsten ist es, mit einem Kanu oder Kajak durch die Sümpfe zu gleiten und die Tiere ohne Lärmbelastung aus nächster Nähe in ihrem natürlichen Umfeld zu beobachten. Besonders hervorheben möchten wir die  Gebiete auf Captiva Island, Isle of Capri bei Marco Island und Flamingo an der Südküste der Everglades um nur einige zu erwähnen. Für diejenigen die sich lieber zu Fuss oder per Fahrrad auf die Pirsch machen, auch da gibt es einiges zu erforschen in der Gegend um Cape Coral. Hierzu möchten wir das Ding Darling National Wildlife Refuge, ein ca. 25 km² grosses Naturschutz-gebiet auf Sanibel Island empfehlen das mit Fahrrad wie auch gut zu Fuss für nur $2 Eintritt angeschaut werden kann. Ein wenig weiter entfernt, auf dem Weg nach Miami, be-findet sich ein anderes interessantes Gebiet, das Shark Valley. Für einen lehrreichen aber auch abenteuerlichen Tagesausflug lohnt sich die Fahrt dahin allemal speziell wenn man die teils unaspaltierte Strasse "the loop road" nimmt anstatt alles auf der US 41 zu fahren.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü